Brigitte Strauß

Biografia

Geboren 1979 in Bruneck. Studium der Geschichte und Politikwissenschaft in Innsbruck, Medienlehrgang an der Universität Graz. Seit 2004 Mitarbeit bei verschiedenen Ausstellungsprojekten, derzeit wissenschaftliche Mitarbeiterin im Südtiroler Landesmuseum für Volkskunde, Dietenheim/Bruneck.

 

Research Areas

Derzeit Geschichte des ländlichen Raumes, Alltagsgeschichte.

 

Bibliografia

Die Spuren des Czernowitzer Ehrenbürgers Ferdinand von Zieglauer in den lokalen Archiven seiner Heimatstadt Bruneck. In: Kurt Scharr, Gunda Barth-Scalmani: Die Gegenwart des Vergangenen im urbanen Raum Czernowitz-Innsbruck. Projektergebnisse eines gemeinsamen Studierendenprogrammes der Universitäten Czernowitz und Innsbruck über das kulturelle Erbe im öffentlichen Raum, Innsbruck 2019, S. 157–168.

„Ich weiß nicht mehr was anfangen“. Das Ehepaar Maria und Alois R. aus Trens. In: Südtiroler Landesmuseum für Volkskunde (Hg.): Höfe ohne Männer. Frauenalltag im Ersten Weltkrieg (=Beiträge zur Volkskunde Bd. 2), Dietenheim 2015, S. 78–94.

Kirche und Religiosität. In: Hermann J. W. Kuprian, Oswald Überegger (Hg.): Katastrophenjahre. Der Erste Weltkrieg und Tirol. Innsbruck 2014, S. 241–258.

„Ein Abbild des Krieges geben“ Betrachtungen zu Kriegsausstellungen in Hauptstadt und „Provinz“ (1915–1918). In: Österreich in Geschichte und Literatur, 58. Jg. 2014, Heft 2, S. 217–229.

Den gefallenen Helden. Soldatenfriedhöfe als Orte der Erinnerung. In: Verband Österreichischer Historiker und Geschichtsvereine; Niederösterreichisches Landesarchiv: 25. Österreichischer Historikertag St. Pölten 2008. Tagungsbericht. St. Pölten 2010, S. 414–420.